Reiseauskunft Norddeutschland

Suchmaske

   



Deutsche Inseln -> Ostfriesische Inseln -> Spiekeroog
Spiekeroog

Inselmuseum

Das Haus Noorderloog 1 zieht durch seine erhöhte Lage im Dorfkern und wegen seiner besonderen Gestaltung die Aufmerksamkeit vieler Gäste und Inselbesucher auf sich. Vielleicht ist es zunächst nur ein flüchtiger Blick, ein kurzes Verweilen - doch schon diese Augenblicke werden den Vorübergehenden neugierig machen, ihn auffordern, das "Inselmuseum" zu besuchen.

Das Museum befindet sich im Kurzentrum im Haus des Gastes "Kogge" , vom Hafen aus sind es nur ca. 10 Gehminuten Fußweg bis dorthin.
Eine Wendeltreppe führt in das Museum auf der Galerie. Das Kuriose Muschel-Museum teilt sich die Ausstellungsfläche jetzt mit einer Ausstellung von mehreren Modellschiffen, einer Schenkung an das Spiekerooger Insel-Museum, welches nicht alle Stücke in seinen eigenen Räumen unterbringen konnte.

Die Begegnung mit der Natur und mit den Elementen scheint sich auf einer Insel unmittelbarer und ungestörter zu gestalten als an vielen anderen Orten. Das ist der Grund, warum die Bewohner der Insel die Vorgaben der Natur besonders aufmerksam respektieren. Insulaner wie auch Urlauber sind in ihrem Wohlbefinden abhängig von einer möglichst intakten, reichen, gesunden Inselnatur. Aus diesem Wissen ist auf Spiekeroog ein tauglicher Zusammenklang von konstruktiver Verantwortung gegenüber der Natur und uneingeschränktem Genuss an der Natur entstanden.

- Spiekeroog ist Bestandteil des 1986 eingerichteten rund 2400 Quadratkilometer großen Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.
Die Ziele der großflächigen Einrichtung bestehen darin, den weltweit einmaligen Lebensraum
zwischen dänischer und niederländischer Nordseeküste konsequent zu schützen und unter diesem Aspekt möglichst viele Menschen wieder in gesunde Verbindung mit den Schätzen der Natur zu bringen. Für den Gast auf Spiekeroog bedeutet dies, dass er zwar nur die ausgewiesenen Dünenübergänge, Wander- und Reitwege
benutzen darf, dass sich ihm aber dennoch der gesamte Reichtum der örtlichen Natur erschließt. Hunde sind (mit gutem Grund) an der Leine zu führen. Ein großer Abstand zu Vogelsiedlungen und ruhenden Seehunden versteht sich von selbst.

Spiekeroog ist (bis auf Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge) absolut autofrei. Es hat als einzige ostfriesische Insel keinen Flugplatz. Fußgänger haben auf allen Wegen Vorrang. Zwar sieht die Insel kein Verbot von Fahrrädern vor, denn viele Bewohner sind aus beruflichen und alltags-organisatorischen Gründen auf das Fahrrad angewiesen. Wenn aber viele Gäste (trotz der hohen Transportpreise) ihr Fahrrad ebenfalls mitbringen, können - unglaublich, aber wahr - echte Verkehrsprobleme entstehen.
Unser Tipp: Für den Weg zum Strand oder zum Einkauf mieten Sie sich einfach einen praktischen Bollerwagen.

In die Schonung der Umwelt hat Spiekeroog viel investiert. So gibt es eine hochmoderne Kläranlage, ein Blockheizkraftwerk, Hauskompostanlagen und ein Wasserwerk, das Trinkwasser von erlesener Qualität liefert. Vorbildlich wirtschaftende Beherbergungsbetriebe sind durch das entsprechende bundeseinheitliche Umwelt-Gütesiegel ausgewiesen.



 

EMail an Norddeutschland-Reise.de

 von:
 
 nach:
 
 Datum:
 
 Uhrzeit:
 
Abfahrt
 
Ankunft
RestaurantGuide
Hilfe Impressum eMail an die Reiseauskunft Deutschland EMail an Norddeutschland Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Bremen Niedersachsen Schleswig Holstein